Vernissage Phillip Sulke

Vernissage Phillip Sulke

40 Days 40 Nights

Es übertreffen sich Schreckensmeldungen über die Auswirkungen der Klimaerwärmung und dennoch wollen wir sie nicht hören und haben vielmehr gelernt mit unserem schlechten Gewissen und Angst zu koexistieren. In diesem Kontext setzt sich Phillip Sulke mit seiner ersten Skulpturen-Serie 40 days and 40 Nights mit der Vergänglichkeit der Menschheit auseinander.

Begonnen hat Sulke mit seiner Drohnen Fotografierten Serie Project Commodore die den Einblick in die sonst verborgenen maritimen Transportwege ermöglicht. Er bereiste hierfür die grössten Handelshäfen der Welt. Da 90% aller gehandelten Waren über die Weltmeere führt ist diese Industrie auch für mehr als 4 % unserer CO2 Emissionen verantwortlich. Das Unsichtbare sichtbarer zu machen beinhaltet auch die bescheiden Hoffnung des Künstlers ein Beitrag zur Aufklärung zu leisten. Die unangenehm Frage bleibt: Retten wir uns selber oder sind wir nicht mehr zu retten?

28. Mai 2022 17:00 - 19:00 Mozarthaus Eintritt frei